Technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfall

Freitag, den 13. Dezember 2019, Alarm für Florian Neufahrn!
 
Am frühen Abend alarmierte die Rettungsleitstelle Erding die Feuerwehr Neufahrn zur technischen Hilfeleistung auf die A92.

Die einen werden es auf Freitag den 13. schieben, die anderen sagen: "Es war einfach Pech!"
 
Gegen 17:30 Uhr verlor der Fahrer eines Kleintransporters die Kontrolle über sein Fahrzeug, geriet ins Schleudern und krachte in die rechte Fahrbahnbegrenzung. Von der Leitplanke prallte sein Fahrzeug zurück und kam auf der rechten der drei Fahrbahnen zum Stehen. Sein Fahrzeug wurde dabei so stark beschädigt, dass es nicht mehr fahrbereit war; zudem liefen Betriebsstoffe aus.
 
Die Feuerwehr Neufahrn sicherte zusammen mit dem THW die Unfallstelle, verbrachte das Fahrzeug zum Abtransport durch den Abschleppdienst auf den Standstreifen und reinigte die Fahrbahn. Bereits um 18:15 Uhr konnte der Feierabendeverkehr wieder auf allen drei Fahrspuren "weiterrollen". Um den Fahrer des Kleintransporters kümmerte sich der Rettungsdienst.
 
Im Einsatz waren drei Fahrzeuge der Feuerwehr Neufahrn und - wie könnte es am Freitag den 13. anders sein - 13 Feuerwehr-Einsatzkräfte.
 
 
Jens-Peter Lentrodt
Pressesprecher der Feuerwehr Neufahrn



 

Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung
Einsatzstart 13. Dezember 2019 17:27
Fahrzeuge KdoW
LF 20 (THL)
Versorgungs-LKW
Verkehrssicherungsanhänger
Alarmierte Einheiten Polizei
Feuerwehr
THW
Rettungsdienst
Abschleppdienst