Kind im Auto eingeschlossen

2-jähriger Bub in PKW eingeschlossen
 
Ein in einem PKW eingeschlossener Bub war die Ursache für den 118. Einsatz der Feuerwehr Neufahrn im Jahr 2020.
 
Aus noch ungeklärter Ursache war ein 2-jähriger Bub im Wagen seines Vaters samt dem Fahrzeugschlüssel eingeschlossen und das Fahrzeug verschlossen. Eine für Eltern unangenehme, für Feuerwehren nicht ganz seltene Einsatzsituation.
 
Nachdem es dem kleinen Buben noch nicht möglich war das Fahrzeug selbst zu öffnen, entschied sich der Kommandant in Absprache mit den Eltern für eine gewaltsame Öffnung des Fahrzeuges.
 
Durch das heutzutage beim Autobau verwendete Sicherheitsglas ist die Gefahr herumfliegender Glasscherben deutlich vermindert. Sicherheitshalber beklebten wir die "einzuschlagende" Scheibe mit Panzerband. Dieses Vorgehen hat zum einen den Vorteil, dass die Geräuschentwicklung der zu Bruch gehenden Scheibe nur minimal ist, was uns gerade aufgrund des Alters des kleinen Kindes wichtig war. Zum anderen können dadurch herumfliegende Glasscherben nahezu vollständig verhindert werden.
 
Nach Entfernung der mittels Spezialwerkzeug zerstörten Fahrzeugscheibe konnte die Autotür problemlos von Hand geöffnet werden und die sichtlich erleichterten Eltern ihr Kind wieder in die Arme schließen.
 
Jens-Peter Lentrodt
Pressesprecher Feuerwehr Neufahrn
 
 
 
 

Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung
Einsatzstart 9. September 2020 19:23
Fahrzeuge KdoW
LF 20 (THL)
RW 2
Alarmierte Einheiten Feuerwehr Neufahrn
Polizei